„Coole Kids tragen ein Pali-Tuch“

mit viel wissen & sachlichkeit wird hier erklärt warum es nun doch cool ist ein palituch zu tragen. im übrigen tragen nazis nur aus einem grund che-shirts und palitücher, „die antifa“ kennt die wahrheit und hat einen plan von der welt. also bitte, will euch das nicht vorenthalten…

Okay, Du bist etwas verwundert. Dir ist schon aufgefallen, dass in Berlin kaum noch jemand ein Pali-Tuch trägt, oder auch nicht. Dir hat jemand erzählt, dass Pali-Tücher antisemitische Erkennungszeichen seien, oder auch nicht. Vielleicht kennst Du auch das Pamphlet „Coole Kids tragen kein Pali-Tuch“ von der Sekte JungdemokratInnen/Junge Linke. Dieser Artikel stellt eine Gegenposition dar, wie Du wahrscheinlich schon gemerkt hast. Denn nicht jedes Kleidungsstück hat eine eindeutig definierbare Aussage. Und dieses ganz besonders…

Und warum die Nazis heute Pali-Tücher tragen? Aus dem gleichen Grund warum sie Ché-Guevara-T-shirts und Irokesenschnitte tragen, Ärzte und Ton Steine Scherben spielen, Brecht zitieren und das Antifa-Logo verwenden: Weil sie im Unterbewusstsein spüren, was für eine Schwachsinns-Ideologie sie vertreten und sich deshalb in regelmäßigen Zeitabständen an den Leuten versuchen zu orientieren, die auch einen Plan von der Welt haben!

hier gehts zum ganzen text.

nicht einfach soviel rotz auf einen haufen zu bringen.


136 Antworten auf „„Coole Kids tragen ein Pali-Tuch““


  1. Gravatar Icon 1 Umbrella 22. April 2007 um 21:01 Uhr

    Okay, Du bist etwas verwundert. Dir ist schon aufgefallen, dass in Berlin kaum noch jemand ein Pali-Tuch trägt, oder auch nicht.
    Ähmmmm jede fünfte Person auf der Starße trägte ein Pali-Tuch…

  2. Gravatar Icon 2 linear 23. April 2007 um 15:46 Uhr

    nun ja aber es wurde ja zum glück schon viel aufgeklärt und es werden ständig weniger meiner wahrnehmung nach, aber son direkter aufruf wieder pali-tücher zu tragen is schon hart, bis jetzt wurde von so manchem die getaene aufklärung, diskussion, persönliche gespräche, broschüren (was es nich allet jibt) ignoriert, aber das is schon ne ziemlich unangenehme, neue qualität

    *kopfschüttel*

    cheers und oi!
    linear

  3. Gravatar Icon 3 selbstmordparty 23. April 2007 um 15:59 Uhr

    naja, weniger werden es nicht (meiner wahrnehmung nach), wie schon irgendwo richtig erkannt dürfen wir uns dank h&m trendsettern aus`m fernsehn ja darauf einstellen das es wieder mehr wird. wenn mtv-moderatorinnen son ding tragen kann das ja nicht verkehrt sein.

    und im endeffekt mag es schon sone art aufruf sein, nur das dieser mit keinem belegbaren argument sagt, warum eben dieses tuch getragen werden kann/muss. vielleicht beim nächstem mal… ;)

    …werd mal gucken ob ich noch irgendwoch ein exemplar dieses „sekten-Pamphlet(s)“ finde…

  4. Gravatar Icon 4 prinzessin konzuela 23. April 2007 um 16:26 Uhr

    „das Pamphlet „Coole Kids tragen kein Pali-Tuch“ von der Sekte JungdemokratInnen/Junge Linke“

    waow!!!! sekte?

    da frage ich mich,was die ganze aufklärung gebracht hat,wenn erstens so was http://roterelefant.blogianer.de/post/politik-international/2007/04/16/coole-kids-tragen-ein-pali-tuch produziert wird und dann zweitens das palituch auch noch so fashion von wegen „ich bin cool,links und punkig“ ist!

    naja die aufklärung muss weiter gehen!!!

    und@linear, meinst du,dass die seit den 90ern weniger geworden sind?
    denn dann würde ich dir zustimmen,aber ich finde auch nicht,dass heutzutage weniger menschen ein palituch tragen,nur weil wir versuchen ein wenig aufzuklären!
    meiner meinung nach sind es immer noch sehr viele,die eins tragen
    Zitat Umbrella :jede fünfte Person auf der Starße trägte ein Pali-Tuch…

  5. Gravatar Icon 5 Momo 23. April 2007 um 16:38 Uhr

    JD/JL als Sekte zu bezeichnen ist für mich ja schon der Oberhammer!!

    Keine Sekten Pamphlet(s) Für Niemanden…oder so ähnlich

    wow… ich bemerke gerade das neuen Hintergrundbild deines Blogs…

    I Love SMP… :)

  6. Gravatar Icon 6 Katja 24. April 2007 um 14:11 Uhr

    „jede fünfte Person auf der Starße trägte ein Pali-Tuch“
    Anti-Ds: können nicht gucken, können nicht zählen, kommen nie aus Berlin raus. Armselig.

  7. Gravatar Icon 7 kautuersra 24. April 2007 um 14:53 Uhr

    katja ist ne doofe ziege! :-P

  8. Gravatar Icon 8 prinzessin konzuela 24. April 2007 um 15:07 Uhr

    pfff!
    ich bezeichne mich selbst nicht als antideutsche und würde dich bitten,das auch nicht zu tun!

  9. Gravatar Icon 9 nokrauts 24. April 2007 um 16:01 Uhr

    es trägt hier in der pseudoprovinz jede_r 8te sonen lappen…

  10. Gravatar Icon 10 shlomo 24. April 2007 um 16:52 Uhr

    und die meisten zecken tragen ihr palituch auch nicht, weil sie irgendwelches hintergrundwissen dazu haben, sondern, weil es leider immer noch als äußerliches erkennungszeichen für „die linken“ gilt..von daher kein wundern, dass vor allem viele junge zecken mit nem palituch runlaufen. hab ich schließlich auch mal gemacht…

  11. Gravatar Icon 11 kleiner Tip 24. April 2007 um 18:02 Uhr

    Immer dieses leidige Pallitücher-Thema. Einen Vorteil hat dieses Tuch auf jeden Fall, wenn man nicht wie ihr bei Mami oder Papa wohnt, sondern selber abspülen muss, saugt dieses Tuch viel Wasser auf, damit das Geschirr abtropfen kann. Auch wenn mal was runterfällt ist es ganz praktisch. So und jetzt noch viel Spaß in der Provinz.

  12. Gravatar Icon 12 kk-empire 24. April 2007 um 19:00 Uhr

    HAHAH boaaa ich hab tränen in den augen vor lachen
    also mal im ernst wer noch nicht begriffen hat wie
    ähnlich sich die linke und die rechte thematisch
    sidn und nicht weil die rechten merken das sie idioten sind sondern weil die linken einfach mal auch zum großen teil :::::: sind
    was nicht heuist das ich nicht links oder sowas bin
    wünshce mir manchmal blos das große teile der linken mal vom alten schwachsinn weg kommen und mal ein bissi nach denken

  13. Gravatar Icon 13 linear 24. April 2007 um 20:45 Uhr

    @katja
    schön wenn die welt so einfach ist

  14. Gravatar Icon 14 öhmmmm 25. April 2007 um 9:18 Uhr

    antids wie ich tragen sowas auch net ^^

  15. Gravatar Icon 15 Jan 25. April 2007 um 10:47 Uhr

    Nu ist aber gut. Aufklärung, so ein Blödsinn. Wenn ihr die Tücher aus irgendwelchen antiarabesken Gründen nicht mögt, ist das eure Sache. Aber hört endlich auf, anderen Leuten was vorzuschreiben.

  16. Gravatar Icon 16 difficultiseasy 25. April 2007 um 12:01 Uhr

    @jan:
    ich frage wich immer noch was „antiarabeske gründe“ sind, ich persönlich finde das muster des pali-tuchs auch nich sooo geil, aber arabesk ist es nun wirklich nicht. nun ja, ich vermute du meinst was anderes, also hier nochmal den link zum text „coole kids tragen kein palituch“. lies ihn dir mal durch.

  17. Gravatar Icon 17 prinzessin konzuela 25. April 2007 um 15:29 Uhr

    @ jan,es geht mir/uns eben nicht darum anderen etwas vorzuschreiben,sonder aufzuklären!!!wie zum beispiel,die von shlomo erwähnten „zecken“! es gilt halt immer noch als linkes erkennungszeichen und ich finde es wichtig (egal worum es geht),dass mensch weiß,was er/sie da trägt und die meisten kennen halt wie gesagt die hintergründe nicht!

  18. Gravatar Icon 18 Der_Oscht 25. April 2007 um 15:36 Uhr

    die afrbe ist jetzt nur noch das problem, der eine sagt: „standart schwarz-weiß ist antisemitisch im gegensatz zu ganz schwarz“
    der andere: „egal was für ne farbe, es ist antisemitisch, oder hat deren hintergrund“… diese frage muss jeder für sich klären bin ich der meinung…

  19. Gravatar Icon 19 Marxismus-Hooliganismus 25. April 2007 um 16:45 Uhr

    wow. großes kino leute!
    wusstet ihr dass „intifada international“ „widerstand international“ bedeutet und u a in genua 01 gegen den g8 das demomotto war?

    geht auch bitte nicht mehr auf irgendwelche linken oder antifa-demos… sonst identifiziert ihr euch vielleicht noch zu sehr mit solchem zeug.
    und noch ne frage… is zwar geil, ich weiß, immer nur zu kritisieren, aber wie wärs denn wenn ihr selber mal wieder politik macht, die auch wahrnehmbar ist?

  20. Gravatar Icon 20 kk-empire 25. April 2007 um 17:43 Uhr

    @Marxismus-Hooliganismus
    also ne ich mache was politisch…und nicht zu wenig…
    zum wort intifada kann ich dir zustimmen,.. abre ne g8 und globalisierungskritik wa ist noch mal ein diskusions punkt für sich…
    zu deiner aussage „is zwar geil, ich weiß, immer nur zu kritisieren“
    was bleibt uns anderes übrig ??? ich kann nicht sagen was gut ist ich kann lediglich zeigen was schlecht ist…
    aber warscheinlich weist du nicht was kritische theorie ist…

  21. Gravatar Icon 21 Momo 25. April 2007 um 18:52 Uhr

    Pöbel(n)!!!

  22. Gravatar Icon 22 öhmmmm 25. April 2007 um 19:09 Uhr

    oder einfach mal peter scholl-latour lesen! wegen der verschiedenen farben der tücher, da steht wohl jede farbe für den jeweiligen stamm oder dessen herkunftsland

    und ein tuch ist strukturell nicht antisemitisch, höchstens der der es trägt

  23. Gravatar Icon 23 f.der.a 26. April 2007 um 8:41 Uhr

    coole kids gehn nakisch ^^

  24. Gravatar Icon 24 Ahmed 26. April 2007 um 19:18 Uhr

    FREIHEIT FÜR PALÄSTINA!

  25. Gravatar Icon 25 difficultiseasy 26. April 2007 um 20:45 Uhr

    klar das sowas kommen muss. mir wäre freiheit für die palästinenser lieber, die haben ja so ihre probleme mit den dummen banden und ihrer unfähigen regierung.ohne die, wärn se besser dran.

  26. Gravatar Icon 26 Tapete 26. April 2007 um 21:24 Uhr

    Ich finds schon mal verwunderlich, dass der Autor sich positiv auf das Wort „cool“ bezieht. ;)

    Ansonsten die Worterklärung zu „arabeske“:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Arabeske_(Dekoration)

  27. Gravatar Icon 27 difficultiseasy 26. April 2007 um 22:37 Uhr

    das flugi ist halt an leute gerichtet die sich positiv auf ‚cool‘ beziehen, daher kommts.
    und das mit der arabeske sollte son spass sein, weisste. antiarabesk, haha, und so. demnächst werde ich immer diese tags benutzen: oder oder .

  28. Gravatar Icon 28 difficultiseasy 26. April 2007 um 23:35 Uhr

    aaargh. das kluge html hat meine tags geschluckt! die hiessen „irony“ „sarcasm“ und „das ist nich ganz so ernst gemeint“.

  29. Gravatar Icon 29 Jan 27. April 2007 um 13:05 Uhr

    Also ich habe mir seinerzeit mein erstes Palituch bei einem jüdischen Händler in Westjerusalem gekauft. Nicht um damit meinem Kampf gegen Israel Ausdruck zu verleihen, sondern um mich vor der Sonne zu schützen.

  30. Gravatar Icon 30 Hermann Meyer & Sohn 27. April 2007 um 18:42 Uhr

    also ich kann dem obenstehenden text, um den es hier ja eigentlich gehen soll, im wesentlichen zustimmen. auch wenn mir die „bezugsgruppe roter elefant“ ein ziemlich schräger haufen zu sein scheint. ich habe das gefühl, dass die rechten in der heutigen zeit in eine sinn-krise geraten sind. jetzt schreiben sie kräftig bei der linken ab. das fälscheste was die linke jetzt tun kann wäre es, alles wo es eine schnittmenge mit den faschos geben könnte zu revidieren. denn dann wird ihr gar nichts bleiben, noch nicht einmal israelfahnen.

  31. Gravatar Icon 31 difficultiseasy 27. April 2007 um 19:23 Uhr

    @hermann meyer 6 sohn:
    rechte in der sinnkrise?
    schreiben bei linken ab?
    schnittmengen revidieren??????????????????????????????????????????????
    israelfahnen?????

    äh, wo informierst du dich über aktuelle linke themen und auseinandersetzungen? hast du dir den text zur geschichte des pali-tuchs mal durchgelesen?
    wenn du das getan hast, kannst du dir nochmal genau überlegen, warum der aufruf „coole kids tragen ein pali-tuch“ so dämlich ist.

  32. Gravatar Icon 32 strangeboy 02. Mai 2007 um 21:22 Uhr

    Na sp ein schwachsin hier. Versteh gar nicht wieso der/die sonst so antideutsche selbstmordparty einen solch flachen Text hier verlinkt.
    Ersteinmal ist Solidarität kin Versuch, „schnittmengen zu revidieren“, sondern eine Notwenidigkeit in einer Zeit, solange immer noch sogar „demokratisch“ genannte Kräfte Israel sein Existenzrecht absprechen, und völlig vergessen wird das ISrael der Staat der Juden ist, der eine Berechtigung hat, wie kein anderer, und der geschützt werden muss, besonders vor Angriffen aus islamistichen Ländern. Denn wer „FREIHEIT FÜR PALÄSTINA!“ schreit, denkt vielleicht mal nach, von wem sich Palästina befreien sollte, um Unabhängigkeit zu erlangen. Denn in erster Linie sind es die antisemitischen Organisationen wie „Hamas“ oder „Intifada“, die das palästinensische Volk unterjochen und unterwandern, so das es scheint, als greife Israel das VOLK an, wer aber 3 Meter denken kann, versteht das Israel sich verteidigen MUSS, solange es Antisemitismus in der arabischen und der restlichen Welt gibt.
    Das Erkennungssymbol solch antisemitischer terroristischer Gruppen ist und bleibt nun mal das Palituch. Und wer es trägt solidarisiert sich, gewollt oder ungewollt mit ihnen.
    Fuck Jihad! Support Israel! Palitücher in den Müll!

  33. Gravatar Icon 33 selbstmordparty 02. Mai 2007 um 23:40 Uhr

    hello mr or mrs. strangeboy,

    die selbstmordparty ist vielleicht antideutscher als du denkst aber vielleicht nicht antideutsch genug um dir zu gefallen. vielleicht aber will die selbstmordparty sich auch in keine schiene pressen lassen, wo ohnehin schon mehr vorurteile & gerüchte kursieren als es „wahrheiten“ zu finden gibt. lange rede kurzer sinn, lies dir mal meinen beitrag genau durch und du wirst finden wonach du gesucht hast. ;)

    liebe grüße (die sind ernstgemeint)

    smp

  34. Gravatar Icon 34 nogoarea 03. Mai 2007 um 0:01 Uhr

    Fahrt mal nach Wien, hier erfreut sich dieses Kleidungsstück großer Beliebtheit!

  35. Gravatar Icon 35 weltgeist(absolutes wissen) 06. Mai 2007 um 15:59 Uhr

    selten dummer text….
    beim nazi kollaborateuer nich kaufen,aber das bauern tuch der nazikollaborateure(ja--arabisch islamische welt!!!) tragen
    selten sinnfrei
    auch das hochhalten von bäuerlich-autochtoner( oder doch noch`n h??) reinheit( und damit immer auch---- rüchständigkeit) im gegensatz zur bourgoisen verkommenheit der grundbesitzer ist nur eins: reaktionär!!!!!!!!
    die sehnsucht nach dem einfachen ist die furcht vor der freiheit!!!!!!

    und nazis zitieren brecht??? wo---beweise
    und nazis tragen pali tücher und che accesoires weil sie zeichen von NATIONALER befreiung sind----und damit sind sie scheisse( und reaktionär)

    beim ausbeuter nich kaufen----vollidiot---die ganze vergesellschaftung durch das kapital basiert auf ausbeutung!!
    also selberstricken( aber wer hat für wieviel die (baum)wolle geplückt) oder kopfschuss….ich empfehle im selbstsrickjäcken sich zu erschiessen

    bye…..

    breakcore kills nazis!

  36. Gravatar Icon 36 Ernesto Che Guevara 06. Mai 2007 um 16:48 Uhr

    Also bitte mein Herr…
    Ich als Argentinier hatte die Weltrevolution auf meinem Programm und war deshalb auch auf der ganzen Welt unterwegs. Meine kubanische Staatsbürgerschaft habe ich auch abgelegt, als ich mit Fidel nicht mehr konnte und National-Gedöns ging mir stets am Arsch vorbei.
    Friede den Hütten – Krieg den Palästen, so hieß da jedenfalls zu meiner Zeit. Es ging darum die unterdrückten Klassen zu befreien, z.B von Großgrundbesitzen. Aber gut, ich erwarte ja nicht das Berliner Rich-Kids, Langzeitstudenten und Koksnasen das nachvollziehen können.
    Nazis sah ich zu heutigen Zeiten des öfteren bei ihren Aufmärschen T-Shirts mit dem Aufdruck „Wer kämpf kann verlieren…“ usw. tragen, der Spruch wird auch im Internet auf entsprechenden Seiten gern benutzt. H&M läßt unter seinen Belegschaften keine Betriebsräte zu, also schon recht skandalös dass die JungdemokratenInnen in ihrem Text zum Kauf bei der Kette aufrufen.
    Wie, Sie wissen gar nicht was ein Betriebsrat ist und es ist Ihnen auch scheißegal? Können doch die H&M-Angestellten froh sein, dass sie aus ihrer bäuerlich-autochtonen reaktionären Rückständigkeit befreit wurden?
    Na denn, Gute Nacht. Oder besser: VENCEREMOS!

  37. Gravatar Icon 37 Reaktionär ist... 07. Mai 2007 um 12:50 Uhr

    …es das Proletariat als rückständig und die Bourgeoisie als freiheitlich zu beschreiben. Übelster Klassismus! Setzen, sechs.

    A.C.A.B.
    All Capitalists Are Bastards

  38. Gravatar Icon 38 muhahaha 08. Mai 2007 um 18:38 Uhr

    mein arsch juckt

  39. Gravatar Icon 39 Herr Nachbar 08. Mai 2007 um 19:30 Uhr

    freund … a.c.a.b. ;) bedeutet mit sicherheit nicht all capitalists are bastards! du solltest erstmal schaun ob das was du weißt richtig ist! Pali = antisemitisches zeichen, wers traegt ist antisemit, gibts keine rechtfertigung fuer … auch wenn man ihn aus anderen gruenden traegt … bleibt er ein solches zeichen … ergo palituecher gehoeren verbrannt

  40. Gravatar Icon 40 ersschlimmermarxist 08. Mai 2007 um 23:59 Uhr

    „pali = antisemitisches zeichen, wers traegt ist antisemit, gibts keine rechtfertigung fuer … auch wenn man ihn aus anderen gruenden traegt …“

    Wer ein Palituch trägt ist Antisemit, auch wenn er es aus nicht antisemitischen Gründen trägt? Logik ist nicht so deine Stärke, oder?

  41. Gravatar Icon 41 Dannz 10. Mai 2007 um 18:15 Uhr

    Worüber sich der Mensch wieder aufregt!
    Als ob es nichts wichtigeres zu klären gibt, als das palituch…

    ich hab hier bisher nur hetze gelesen oder irgendwelche aufklärungsversuche! einige stehen hier für toleranz gegenüber israel; haben aber keine toleranz für leute mit palitüchern übrig! ihr stellt die leute in eine ecke, arbeitet mit vorurteilen und unterstellt sogar antisemitismus da, wo man eigentlich dagegen ist.

    die bedeutung und geschichte des palituchs kann man nicht einfach nach deutschland übertragen…

    FÜR MEHR TOLERANZ!

  42. Gravatar Icon 42 Der Mens mit den Cle am anfang 12. Mai 2007 um 12:18 Uhr

    Ist dich klar, warum Nazis Palitücher tragen. PROVOKATION. Sie wollen euch reizen, doch ihr dürft darauf nicht reinfallen. Zudem suchen Faschos ihren eigenen stil. Bisher haben sie allerdings nur ander stile aus anderen Alternativen Szenen geklaut. Besonders aus der Skinheadszene. Darunter leiden nun die ganzen anderen Jugendszenen besonders, den die ihre Szene wird in den Dreck gezogen, und man wird oftmals dann auf der Straße als Fascho bezeichnet, obwohl man nix mit der Braunen Szene zu tun hat. Tja, faschos werden halt wohl niemals ihren eigenen Stil finden, darum sind sie auch oft nur schwer zu erkennen.

  43. Gravatar Icon 43 vanöööö 13. Mai 2007 um 13:47 Uhr

    ich finde paleti tücher sehr coooool=)

  44. Gravatar Icon 44 terroraraba44 16. Mai 2007 um 14:25 Uhr

    man ihr opfas alta ich komme aus berlin-Neukölln ja und pali tuch zu tragen ist killa man bei und in arabien ist das ein zeichen für ehre ihr spasten

  45. Gravatar Icon 45 blondine 22. Mai 2007 um 17:53 Uhr

    In der israelischen Jugendszene ist das Palituch genauso verbreitet wie hier und keiner von denen ist gegen Israels Existenzrecht(ganz im Gegenteil). Dort kommt keiner auf die Idee, dass man sich gegen sie und ihren Staat zu solidarisieren versucht. Scheinbar ist der Gedanke nicht grundlegend falsch, dass man sich mit dem Palitusch mit den Hamas etc. zu solidarisieren versucht, entbehrt aber jeglicher Indentifikation bzw. jeglichem Selbstverständniss welches die Menschen haben, welche ein Palituch tragen.
    Klingt für mich so, als ob versucht wird ein Feindbild zu propagandieren frei nach dem Motto ‚Wer Jeans trägt unterstützt Goldgräber in Indianerterretorien‘. Wenn jemand das Palitusch aus Solidarität zu unterdrückten Arbeitern oder halt einfach weils gut aussieht trägt, dann bedeutet das genau das.

    dannz hat vollkommen Recht und ich würde mich darüber freuen wenn man sich weniger beleidigend ausdrücken könnte und vor allem smp nicht so anmachen würde.

  46. Gravatar Icon 46 selbstmordparty 23. Mai 2007 um 1:16 Uhr

    sry, ich glaube einige haben die ironie in meinem txt immernoch nicht verstanden.

  47. Gravatar Icon 47 blondine 25. Mai 2007 um 18:19 Uhr

    also doch…

  48. Gravatar Icon 48 girl 15. Juni 2007 um 20:01 Uhr

    echt scheise die selbstmordparty ich frag mich warum sie sowas machen

  49. Gravatar Icon 49 Karl Mardorno 20. Juni 2007 um 14:47 Uhr

    Auszug aus dem Forum der Antifa Buchholz

    Wer noch Pali-Tuch Träger ist sollte sich das mal angucken, drüber nachdenken, nicht als persönlichen Angriff nehmen und sich dann fragen ob man nicht auch nen anderen Schal oder ein anderes Tuch tragen könnte…

    Text der Anti-Deutschen zum Thema:

    http://libertetoujours.atspace.com/texte/08-palituch.htm

    Auszug aus dem aktuellen blauen Flyer der mir deutlich besser gefällt:

    (…)
    Der Mufti symphatisierte mit den antisemitischen Vorstellungen der Nazis und bot früh seine Unterstützung insbesondere im Kampf gegen Grossbritannien an. Während des Putsches erhielt er materielle Hilfe von Nazi-Deutschland, und flüchtete nach dessen Niederschlagung durch die Briten über Umwege nach Berlin. Her traf er sich mit von Ribbentrop und Hitler, der ihm nach dem deutschen Sieg über Russland Hilfe bei der Befreiung Abrabiens und der Vernichtung der dortigen jüdischen Bevölkerung zusagte. Nachdem er von Himmler die Bestätigung erhielt, dass die Muslime des Balkans weder türkisch noch slawisch, sondern arischer Abstammung seien, baute der Mufti ab 1943 SS-Einheiten in Bosnien und islamischen Gebieten Serbiens auf. Er setze sich für die Durchführung der Shoah auf dem Balkan ein und plante die Vernichtung der jüdischen Bevölkerung in Palästiina, u.a. mit einem (vereitelten) Giftanschlag auf Tel Aviv. (…)

    (…) zeugt es von einer ungeheueren Geschichtsvergessenheit, das Symbol des arabischen Antisemitismus, als Modeaccessoire oder als Zeichen eines vorgeblich widerstädnigen Bewusstseins, durch die Gegend zu tragen.

    Wenn du es allerdings trägst, weil du den Kampf des Mufti für gerechtfertig hälst, ist dein Platz unter den Leuten, die sich in der Nachfolge seiner Bündnispartner sehen, unter denen, gegen die du bestimmt auch gerne auf die Straße gehst: den alten und neuen Nazis. Denn die haben das Pali-Tuch längst für sich entdeckt.

  50. Gravatar Icon 50 selbstmordparty 20. Juni 2007 um 16:36 Uhr

    thumbs up!

  51. Gravatar Icon 51 der nackte? 27. August 2007 um 21:47 Uhr

    so, und nun laufen wir endlich bald alle nackt rum, damit auch jeder politischen posierlichkeit genüge getan wird.

    pali-tücher … ganz klar, nazis. („bist du antisemit?“ – „nein, ich habe nichts gegen palistinänser“).

    armee-stiefel? ganz klar, militarist.

    jeans? ganz klar, cowboy und indianer-hasser

    hawaii-hemd? dürfen nur eingeborene tragen.

    simpsons-socken? kultur-imperialismus!

    ein dunkelblaues shirt ohne aufdruck? ich habe da mal einen nazi gesehen, der hat das auch getragen. du faschist!

    also, ich habe heute noch bundeswehr stiefel, einfach weil sie praktisch sind. und das trotz der tatsache, dass deutsche soldaten für us-amerikanische geopolitische interessen kämpfen dürfen. und überhaupt. soldaten tragen schuhe. muss ich jetzt barfus laufen?

    und ich bin vegetarierer. was mache ich jetzt eigentlich, wann nazis plötzlich auch vegetarierer werden, weil frühere NS-größen ja vegis waren. muss ich dann fleisch essen, damit ich kein nazi bin?

    oder reicht es, wenn ich ganz normale klamotten aus ausbeuterischer kinderarbeit kaufe, hauptsache unpolitisch?

    bitte erlöst mich unwissenden.

  52. Gravatar Icon 52 MonoKüste 03. September 2007 um 11:06 Uhr

    … fackt ist, das das pali..dingsda von sehr vielen kids getragen wird weil sie damit etwas aussagen wollen
    Zitat eines kidys: „ich trage es weil ich links bin…“
    was wiederum ja schon irgendwie dann daneben geht, denn wenn ihr euch mal den spass macht und mal so auf partys, auf der straße, in der kneipe oder sonst wo die träger des „stückes stoff“ befragt was sie da an haben und warum…
    werdet ihr fest stellen das über 80% der leute keine ahnung haben was sie da tragen aber irgend etwas wie:
    „ich bin so links und brauch den style“
    darstellen wollen, und nach einen gespräch völlig verunsichrt sind…

    (hab irgendwie vergessen worauf ich eigentlich hinaus wollte
    :"> )

  53. Gravatar Icon 53 ich halt 06. September 2007 um 22:17 Uhr

    hey

    will mir mal jmd die bedeutung von palis genau erklären? ich weis dass sie sowohl in der linken als auch in der rechten szene verwendet werden…

  54. Gravatar Icon 54 unbekannt 07. September 2007 um 6:19 Uhr

    fakt ist aber auch, dass die keffije ein derzeit total angesagtes modeacsessoir ist und die träger sich einer politischen bedeutung dieses lappens kaum bewusst sind. Würde mich nicht wundern wenn es schon bei h&m oder karstadt zu kaufen wäre.

    Mit palis sind palästinenser gemeint…

  55. Gravatar Icon 55 reSie 09. September 2007 um 13:02 Uhr

    nu ma ganz ab davon, wie korrekt das jetzt nu is mit sonem lappen um hals (die assoziationen von unkorrektness liegen aber wohl nicht ganz unberechtigt in der luft…): man sind die dinger eklig 80s und überhaupt von der stylepolizei verboten…
    nun gut, so bin ich eigentlich gar nicht drauf, aber augenkrebs treibt die kosten unseres gesundheitswesens dann doch unnötig in die höhe.

    tragt was ihr wollt, wundert euch nicht, wenn ihr mit eurem pali – feudel um hals für antisemiten oder einfach nur uncool gehalten werdet und macht euch lieber nackich, denn das is wirklich cool, revolutionär und provokant, steht für befreiung und die gleichheit der menschen.

    ausziehen!

    ps: wir könnten auch mal über nike – turnschuhe, BH – verbrennungen oder die rückwärtsgerichtetheit von retro – trends im allgemeinen diskutieren. ich freu mich drauf.

  56. Gravatar Icon 56 palis sind geil 20. September 2007 um 19:00 Uhr

    guckt ma ich bin über habt nix weder links noch rechts…und ich trage trotzdem nen roten pali und?ist das jetzt schlimm oda was???

  57. Gravatar Icon 57 Pali-Girl2007 27. September 2007 um 13:15 Uhr

    :">:xWo gibts dennn die Palis?

  58. Gravatar Icon 58 ich liebe palis 12. Oktober 2007 um 18:35 Uhr

    ich find palis geil!! die sin voll schön warm un außerdem siehts stylisch aus. und die bedeutung weiß außer euch hier doch eh niemand.
    und egal was ihr hier labert ich trag meinen pali trotzdem:)

  59. Gravatar Icon 59 selbstmordparty 13. Oktober 2007 um 12:25 Uhr

    /:)

  60. Gravatar Icon 60 Nina 16. Oktober 2007 um 17:47 Uhr

    Ma so ne andere Sache….entweder kommen hier einträge, ich gebs zu, die sind mir zu hoch oder welche, die einfach schwachsinn sind, kann nicht mal jemand in einer normalen Jugendsprache zusammenfassen warum man palitücher trägt oder warum man das nicht tun sollte???ich habe mir zwar alles durchgelesen auch die kommentare aber ich versteh es einfach nicht =/ und mich intressiert aber, was ein pali-tuch aussagt…

    vlg nina

  61. Gravatar Icon 61 selbstmordparty 16. Oktober 2007 um 19:37 Uhr

    ich zitiere das einfachste…einfach gehts eben nich…:(

    Ist Dir kalt oder hast Du was gegen Juden?!

    Das ist die Frage, die man Dir tatsächlich so stellen möchte, wenn man Dir auf der Straße begegnet. Warum? Du trägst ein Palästinensertuch. Und so kuschelig und praktisch und warm dieses Stück Stoff auch sein mag, es ist nicht irgendein Tuch, das Du Dir da umgeschlungen hast, sondern es ist eindeutig konnotiert. Eben nicht nur nettes Modeaccessoire, eben nicht nur praktischer Schalersatz für die kalten Tage, sondern ein Kleidungsstück mit Geschichte. Um also zu erklären, warum man Dir eine so ungeheuerliche Frage stellt – denn es ist Winter, Dir ist kalt und natürlich hast du überhaupt nichts gegen Juden – muß man zuerst klären, wofür dieses Tuch eigentlich steht:

    Das Palituch in den palästinensischen Autonomiegebieten

    Ungefähr um 1936 begann der als Mufti von Jerusalem bekannte Amin el-Husseini, das sogenannte Palästinensertuch bei der Bevölkerung durchzusetzen. Gefoltert und/oder getötet wurden diejenigen, die sich dem allgemeinen Zwang nicht beugen wollten und weiterhin europäische Hüte spazierentrugen oder einen westlichen Kleidungsstil pflegten. El-Husseini war einer der engsten Verbündeten der Muslimbruderschaft, die bis heute den ideologischen als auch den organisatorischen Kern der islamistischen Bewegung bildet, die Gruppen wie al Qaida oder eben Hamas umfasst.
    Ihr gemeinsames Ziel ist der Widerstand gegen die „kulturelle Moderne“. Das Tragen des Palituchs ist Ausdruck einer Abkehr vom Westen, die die Rückbesinnung auf die eigene Kultur beabsichtigt und der eben auch die Homogenisierung der Menschen durch diese – nennen wir es euphemistisch „Kleiderordnung“ – dient. Im Prinzip ist die Aussage, die durch diese Tücher gemacht wird, ganz einfach: Wir gehören zusammen, wir sind ein Volk und daraus folgt, dass wer sich weigert als Feind behandelt wird. Es geht nicht nur darum, eine eigene Kultur in Koexistenz aufzumachen, sondern um die Bekämpfung des Westens.
    Der „Westen“ meint in diesem Fall besonders Israel und die USA, gegen die in der gesamten muslimischen Welt in den Moscheen der Djihad („Heiliger Krieg“) ausgerufen wird. Nicht nur für Arafat, die Hamas, Hizbollah, Bin Laden und Hussein gilt einhellig: „Frieden bedeutet für uns die Zerstörung Israels.“ (Arafat 1980) Die ganze muslimische Welt soll sich solidarisieren und identifizieren: „Wir sind alle Muslime. Wir werden alle unterdrückt. Wir werden alle gedemütigt. (…) 1,3 Milliarden Moslems können nicht durch ein paar Millionen Juden besiegt werden.“ (Mahathir Bin Mohamad, Premierminister von Malaysia auf der islamischen Spitzenkonferenz 2003)
    Der Kampf der Islamisten gegen die Juden und gegen Israel kann ebenfalls auf eine längere Geschichte zurückblicken. Die erste große Mobilisierungskampagne der „Muslimbrüder“ gegen Juden und Zionisten fand 1936 in Palästina statt. Mit Parolen wie „Nieder mit den Juden“ und „Juden raus aus Ägypten und Palästina“ wurde damals das bis heute nicht veränderte Ziel artikuliert und in Angriff genommen, diese Länder von jüdischen Menschen zu säubern.

    Konsequenterweise richtet sich der Kampf heute vor allem gegen den Staat Israel. Dieser „Kampf“ besteht im wesentlichen aus Selbstmordattentaten gegen die Zivilbevölkerung. Unterschiedslos wird gemordet, in Kinos, Restaurants, oder in der Disko. Je mehr desto besser, denn einen Falschen kann es aus dieser Perspektive nicht treffen. Hauptsache, man erwischt so viele Juden wie möglich.
    Den Islamisten bedeutet Israel Sittenzerfall, Individualismus, Eigennützigkeit, Kapitalismus, Zersetzung, Macht – kurz: „ein seit fünfzig Jahren bestehendes Verbrechen“. (Bin Laden, 2001)
    Individualitaet und die Wahrnehmung eigener, auch kommerzieller Interessen, also nicht gerade die schlechstesten Hervorbringungen des Kapitalismus, werden, antisemitischen Denkmustern entsprechend, mit den Juden identifiziert.
    Diese gemeinschaftsschädigenden Eigenschaften, die auch gerne als „jüdisches Prinzip“ bezeichnet werden, werden auch in den eigenen Reihen aufs Schärfste verfolgt. So wurden in der 1. Intifada mehr Palästinenser von den eigenen Leuten ermordet als von der israelischen Armee, weil sie tatsächlich oder angeblich kollaborierten, oder auch wegen Drogenkonsum, Videohandel und Prostitution. (vgl. „Bündnis des Grauens“ in Jungle World 49/2002)
    Jedes Streben nach Vergnügen und individuellem Glück wird verfolgt und als Bedrohung des Glaubens angesehen oder gleich als Kollaboration mit dem Feind, die mit dem Tod bestraft wird. Emanzipative Regungen von Frauen sind daher von vorneherein ausgeschlossen, und Queers sehen lieber zu, dass sie sich auf den Weg nach Israel machen, denn ein Christopher-Street-Day ist in Nablus oder Ramallah undenkbar, in Tel Aviv aber wird auf den Straßen wird getanzt, getrunken und in Sachen Kleidungsstil sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
    Die fortschreitende Homogenisierung und Islamisierung verlangt die absolute Identität des Einzelnen mit der Gemeinschaft. Das Individuum gilt nichts, das Kollektiv, das Volk ist alles. Jeder hat sich dem Zwang der Gemeinschaft mit ihren Gesetzen und Werten zu fügen.
    Die Selbstmordattentate sind der Endpunkt dieser Identifizierung. Angeblich soll der Kampf gegen Israel einer sein, der das palästinensische Volk endlich von Leid und Unterdrückung befreit, doch die eigentliche Befreiung bezieht sich nicht auf die diesseitige Welt – deshalb sind diesseitige Freuden verpönt – sondern auf ein Jenseits. Die palästinensischen Kinder werden entsprechend indoktriniert. In einem Fernsehbericht der palästinensischen Autonomiebehörde antwortet eine 12jährige auf die Frage, ob sie Rechte für Palästinenser oder das Leben nach dem Tod bevorzugt: „Natürlich ist die Shahada [das islamische Glaubensbekenntnis, im weiteren Sinne/in diesem Fall der Tod als Märtyrer im Heiligen Krieg] eine gute Sache. Wir wollen diese Welt nicht, wir wollen das Leben nach dem Tod. Wir profitieren nicht von diesem Leben, sondern vom Leben nach dem Tod… Die Kinder Palästinas haben die Idee akzeptiert, dass die Shahada dies bedeutet und der Tod durch die Shahada [das Glaubensbekenntnis = Märtyertum] sehr gut ist. Jedes palästinensische Kind im Alter von, sagen wir 12 Jahren, sagt: »Oh Allmächtiger ich möchte gerne ein Shahid [Zeuge=Märtyrerer] werden.«“ (International Jerusalem Post, 24.1.2003 | siehe auch unten)
    Nichts ist der Idee von individuellem Glück mehr entgegengesetzt als das Selbstmordattentat. Die Ausführenden werden als Märtyrer gefeiert und beneidet, weil sie sich für die Gemeinschaft opfern. Das Menschenopfer wird verherrlicht und wurde von Saddam Hussein einst durch 25 000 Dollar für die Familie des Märtyrers belohnt. In der Hamas-Charta heißt es: „Die Befreiung wird nicht vollendet werden ohne Opfer, Blut und Djihad, der bis zum Sieg fortgesetzt wird.“ Die Befreiung meint offensichtlich nichts anderes als Vernichtung.

    Parolen wie „Juden raus“, Begriffe wie „das jüdische Prinzip“ oder das Ideal der homogenen Volksgemeinschaft erinnern nicht nur an den deutschen Nationalsozialismus; angefangen von einer langbewährten Zusammenarbeit zwischen Amin el-Husseini, der ein enger Freund Himmlers war, und der Nazi-Führung gibt es bis heute diverse ideologische Übereinstimmungen mit den Nazis. So wurde beispielsweise der Aufstand 1936 in Palästina von den Nazis finanziell und durch Waffenlieferungen unterstützt. Auch die „Protokolle der Weisen von Zion“ wurden neu aufgelegt und verbreitet, ein eigentlich fiktives Dokument, in dem alles enthalten ist, was der wahnsinnigen Abstempelung der Juden zum „Weltübel“ dient (mehr info unter www.shoa.de/weisen_von_zion.html). Daran angelehnt heißt es in der 1988 verabschiedeten Charta der Hamas : „Die Juden standen hinter der Französischen Revolution und hinter der Kommunistischen Revolution, (…) hinter dem ersten Weltkrieg, um so das islamische Kalifat auszuschalten (…) und standen auch hinter dem zweiten Weltkrieg, in dem sie immense Vorteile aus dem Handel mit Kriegsmaterial zogen. (…) Es gab keinen Krieg an irgendeinem Ort, der nicht ihre Fingerabdrücke trüge.“
    Für die Verabschiedung der Nürnberger Rassegesetze erhielt Hitler Glückwünsche aus der gesamten arabischen Welt, besonders aus Palästina. Dort ist die Naziliteratur von „Mein Kampf“ bis zu den „Protokollen der Weisen von Zion“ noch immer auf den Bestsellerlisten. In der arabischen Welt gab es keinen Schock durch eine alliierte Besetzung, die die Kontinuität des Antisemitismus wenigstens oberflächlich verunmöglichte, je nach ideologischem Bedarf wird die Vernichtung der europäischen Juden entweder affirmiert oder geleugnet, ohne dass der Widerspruch benannt würde.

    Das palästinensische Selbstmordkollektiv stellt sich als Gemeinschaft der Unterdrückten dar, die sich das Recht auf Notwehr suggeriert. Die größte Bedrohung ist ihnen Israel und das Weltjudentum (das vor allem in den USA zuhause ist). Durch die konsequente Leugnung der Shoa kann die Gründung Israels nur mit Rückgriff auf antisemitische Verschwörungstheorien erklärt werden: die Teilung Palästinas 1947 gilt als „internationales Komplott“ – und das unmittelbar nach Stillegung der Gaskammern! Dabei wurde Israel zum Schutz jüdischer Menschen weltweit gegründet, damit Auschwitz sich nicht wiederhole und nichts ähnliches geschehe. Einer Gesellschaft, in der die Meinung vorherrscht, Israel sei völlig unrechtmäßig vom Himmel gefallen und hartnäckig das Gerücht verbreitet wird, es handele sich um eine Besatzermacht, liegt Verhandlungsbereitschaft fern. Wen wundert es bei dieser Dämonisierung von Israel, die von Schulbüchern und Comics bis zu offiziellen Äußerungen reicht, dass Friedensverhandlungen so wenig Erfolg haben? Die 2. Intifada brach vor Abschluß der Camp-David-Verhandlungen 2000 aus, bei denen Barak Arafat die bislang größten Angebote machte. Und dieser Verlauf setzt sich fort.

    Das Palituch in Deutschland

    Das Tragen des Palituchs hat in der deutschen Linken eine lange, fragwürdige Tradition. Linke behaupten gerne, es ginge in diesem Kampf um die Befreiung des palästinensischen Volkes von der israelischen Unterdrückung. Die Solidarität mit nationalen Befreiungsbewegungen galt und gilt immer nur der Befreiung ganzer Völker und nie der einzelner Menschen. Dass diese Befreiungsbewegungen fast ausnahmslos antisemitisch waren, hat dabei nie jemanden interessiert, wichtig war, dass sie sich gegen den Westen wandten und damit vor allem gegen die USA, die als Verkörperung des Westens und seiner Werte gelten. Die Solidarität mit einem Volkskollektiv kennt keine Einzelnen, sondern erwartet von ihnen, mit ihrer Kultur identisch zu werden. Diese linken Volksliebhaber kümmert es dabei weder, dass Intellektuelle aus dem Maghreb die französische Sprache um ihrer Komplexität willen schätzten, noch dass viele türkische Frauen das Kopftuch vielleicht ihrer Kultur, aber ihrer selbst nicht unbedingt angemessen finden. Deutsche Linke stellen sich offensichtlich Menschen aus dem nicht-westlichen Teil der Welt immer nur als Opfer vor, niemals aber als Subjekte, die sich für ein Leben jenseits ihres angestammten Kulturkreises entscheiden könnten. Sie schreiben sie auf ihre Kultur fest und praktizieren damit einen Rassismus, der als Multikulturalismus auftritt.
    Palituchträger zeigen sich völlig ignorant gegenüber der Tatsache, dass Israel der einzige Ort dieser Welt ist, wo Juden von einem Staat mit einer Armee vor antisemitischen Übergriffen in der ganzen Welt geschützt werden. Das, was sie sich als die Befreiung Palästinas vorstellen, ist nichts anderes als die Befreiung der Palästinenser von den Juden, vom jüdischen Prinzip, und damit deren eigenen materiellen Wünschen und Bedürfnissen, da das Selbstmordattentat es ausschließt, die Früchte dieser sogenannten Freiheit noch selbst genießen zu können.

    Ob Du willst oder nicht, solange Du dieses Tuch trägst, symbolisierst Du damit Dein Einverständnis und Deine Unterstützung des Kampfes gegen Israel und die Juden und der Mittel, mit denen er geführt wird. Du stellst Dich auf die Seite derer, die den Frauen nicht einen gleichberechtigten Platz in der Gesellschaft zugestehen wollen, sondern die jeden Menschen zwingen, sich den Ansprüchen ihrer*seiner Kultur zu fügen, wie menschenverachtend sie auch immer sein mögen. Kurz: Du stehst damit auf der Seite von Unterdrückung und Gewalt und nicht auf der von Individualität und Freiheit.

    Deswegen: runter mit dem Palituch!

    liberté toujours*

    [ flugblatt | januar 2004

  62. Gravatar Icon 62 tee 16. Oktober 2007 um 20:00 Uhr

    Ob Du willst oder nicht, solange Du dieses Tuch trägst, symbolisierst Du damit Dein Einverständnis und Deine Unterstützung des Kampfes gegen Israel und die Juden und der Mittel, mit denen er geführt wird.

    der entscheidende satz. wer ihn einfach glaubt, darf natürlich jetzt kein pali mehr tragen.

    naja, ich zitier der ausgewogenheit halber aber auch mal was:

    Zur Verteidigung eines Kleidungsstückes

    Von Gerhard Hanloser

    „Coole Kids tragen keine Palästinensertücher“ gibt eine antideutsche Sekte als Parole aus und meint über diese Ästhetisierung von Politik eine so autoritäre wie lifestylegierige Jungszene an sich binden zu können. Doch im Zuge der Demonstrationen gegen den drohenden Irak-Krieg drängt wieder der ein oder andere Schüler auf die Straße, der der antideutschen Fashion-Beratung noch nicht Folge geleistet hat.

    Im Berliner Hauptquartier der Wächter über den Anti-Antisemitismus wird solches Tragen des Pali-Tuches sogleich als Solidaritätsbekundung mit den palästinensischen Terrorbanden interpretiert werden, als Beispiel deutsch-arabischer Seelenverwandtschaft, die auf den intendierten Judenmord hinauslaufe.

    Die Kefije mag feudalen Hintergrund haben und auch judenhassenden Palästinensern den Kopf verhüllen. Doch die sich in unbewusster Vergangenheitsbewältigung verzehrende antideutsche „Linke“ vergisst, dass das „Palituch“ nun mal Outfit der Radikalen war: ein solches wirkte als Vermummung auf einer militanten Demo in den 80ern freundlicher als die vielbeschriebene Hasskappe und es versprühte – im Gegensatz zu der kalten Motorradhaube, die sich dann ins Werbesortiment postmoderner Modeartikel integrieren ließ – den Charme des Internationalismus.
    Zwar drängten schon in den 70er und 80er Jahren viele Palästinenser auf die Selbst-Verstaatlichung, aber für einen nicht unbedeutenden Teil der radikalen Linken verkörperten sie das staatenlose Proletariat par excellence – nicht nur für die bundesrepublikanischen Autonomen auch für poststrukturalistische Denker wie Deleuze und Guatteri. Auf Grund ihrer Existenz in Flüchtlingslagern standen die Palästinenser für das „nackte Leben“ (Agamben) und wer sich in das Palituch schmiss, wollte Solidarität mit den staatenlosen Völkern üben, sich wahrscheinlich auch mit ihnen und ihren Kämpfen identifizieren – eine Tatsache über die man heutzutage im Zeitalter der Gleichgültigkeit sich mokieren möchte… andere Zeiten, andere Ideologien.

    Nun ist selbst ehemaligen Trägern dieses Symbols die Schülerin mit dem altbekannten Behänge fremd geworden, doch weniger, weil in ihr eine verkappte Antisemitin oder zumindest eine bornierte Freundin der nationalen Befreiung zu erblicken ist. Dem Betrachter selbst ist die nicht-metropolitane Ästhetik fremd geworden. Das Tuch ist anachronistisch und verstört den Betrachter, der schließlich mit der Zeit gehen will. Diesen symbolhaften Versuch, einen fremden Sex-Appeal aufzunehmen und sich zu eigen zu machen, dem der Schriftsteller Jean Genet bei den Fedajin so sentimental verfallen ist, kann er nicht mehr verstehen. Das Palituch ist nach Bloch eine Ungleichzeitigkeit und nach Walter Benjamin ein Zitat, das partisanenhaft in den drögen Jetzt-Zustand einbricht, von einer anderen Zeit, gar einer Zeit des Kampfes und der Staatenlosigkeit erzählt. Und Arafat…? Ach je, wäre Arafat Staatsmann, er würde einen Hut tragen, genau wie die Bolschewiki die Mützen gegen die Hüte umtauschten als sie Staatsmänner wurden.

    Was trägt der und die Antideutsche? Man mag es nicht glauben, aber mit der US-Fahne bedruckte Kleidungsstücke finden sich tatsächlich neben ca ira-Büchern als Devotionalien in dieser Szene. Dabei ist es nur ein Treppenwitz, dass diesem Abfeiern der US-Kulturindustrie gerade die beiden Autoritäten der Antideutschen absolut kein Verständnis hätten entgegenbringen können. In Adorno und Horkheimers beißende Kritik des Spätkapitalismus mischte sich nicht selten das großbürgerliche Ressentiment. So verzweifelten die Frankfurter Exilanten in Los Angeles angesichts der amerikanischen Kulturindustrie, die antideutsche Adorno-Liebhaber am Anfang des 21.Jahrhunderts für sich entdeckt haben.

    Die US-Fliegerjacke scheint ein klassenneutrales Kleidungsstück zu sein, doch es sind heutzutage gerade die Proles, die im Amerika-Outfit herumspazieren. In der Wahl der Kleidung spiegelt sich die Spaltung von Revolt-Bewegung und Arbeiterklasse wider. Der Aggressivität und Angriff symbolisierende Adler, die wehenden Stars-and-Stripes – wer mit diesen Aufdrucken auf Jacke und Pullover herumspaziert, kommt meist nicht aus den höheren Schichten. Ganz im Gegensatz dazu kommen die demonstrierenden Palituch-Kids meist aus gutbürgerlichen Elternhäusern, von denen sie sich abzusetzen trachten. Bei ihnen ist es unbewusste Selbstproletarisierung unter internationalistischem Vorzeichen.

    Bei den Amijacken-Kids wirkt die Identifizierung mit dem mächtigsten Nationalstaat der Erde: die Ami-Fahne als Ich-Verstärker. Wenn in einer Welt des Chaos und des Kampfes aller gegen alle die USA mit purer Waffengewalt ihre Hegemonie behaupten und sich über die Marktmechanismen hinwegsetzen können, bei denen man eh nur den Kürzeren ziehen kann, dann hat der autoritäre Charakter seinen Bündnispartner gefunden, dem er auch äußerlich Tribut zollen will. Dieser Prozess ist tragisch, denn die Identifikation mit dem vermeintlich Starken ist Ergebnis des permanenten Scheiterns des Aufstandes proletarisierter Armer.

    Die antideutschen „Linken“ sind keine Proles, auch wenn sie sich der gleichen Ästhetik bedienen. Das macht ihre US-Identifikation noch viel schlimmer. Als universitär gebildete und gleichsam verhinderte Elite spiegelt sich darin eine aggressive Selbstverlumpung wider: der Individualismus preisende Antideutsche mit Amifähnchen am Revers will damit signalisieren, dass er reif ist für das Bündnis aus Mob und Elite, dass heutzutage vom amerikanischen „Empire“ Vernunft sei Dank nur unzureichend verkörpert wird, wie die dortigen Anti-Kriegsdemonstrationen zeigen.

    ergo: bild dir deine eigene meinung. und wenn’s zuviel zu lesen ist, lass es halt. dadurch wird sicher kein jude sterben oder israel abgeschafft …

  63. Gravatar Icon 63 The_Red_Sparrow 17. Oktober 2007 um 7:28 Uhr

    Deutsche Streetard-Kids wissen genau: Was um den Kopf dran ist, ist auch im Kopf drin…

  64. Gravatar Icon 64 Jule 25. Oktober 2007 um 1:41 Uhr

    hmm ok
    Ich stehe politisch eher links als rechts… trotzdem werde ich mein Pali-Tuch weiter tragen.. egal was is warum ? weil ichs mir mal vor ner Zeit gekauft hab, als es noch niemand trug und ich es jetz einfahc weiter trage weis bequem warm und verdammt praktisch is… vorallem jetz wo’s kalt wird… Prost :d/

  65. Gravatar Icon 65 selbstmordparty 25. Oktober 2007 um 12:52 Uhr

    hast du einen dieser texte gelesen? du willst es getragen haben als es noch keiner trug?/:)

    „weiter trage weis bequem warm und verdammt praktisch is… vorallem jetz wo’s kalt wird“ – kauf dir`n schal…

  66. Gravatar Icon 66 kuki 25. Oktober 2007 um 16:27 Uhr

    hehe. traugie welt.

  67. Gravatar Icon 67 selbstmordparty 26. Oktober 2007 um 21:06 Uhr

    vorallem posten hier leute seid nem halben jahr immer wieder was…und unsere blogrefs sind durchzogen mit

    „wie trage ich einen pali richtig“

    „wo gibts palitücher“

    „palis bei h&m“

    „palitücher bei emos“

    …nur son schrott….grrrr!:-ssgruselig

  68. Gravatar Icon 68 Nicky 04. November 2007 um 17:16 Uhr

    Also ich finde es jeden selbst überlassen,
    solch ein palituch zu tragen!
    Ich trage es nähmlich auch,weil
    es mir gefällt.es sieht einfach gut aus!:)>-

  69. Gravatar Icon 69 Nicky 04. November 2007 um 17:21 Uhr

    #-o

  70. Gravatar Icon 70 egon 05. November 2007 um 6:48 Uhr

    bei euch is doch alles strukturell antisemitisch

  71. Gravatar Icon 71 Sasa 05. November 2007 um 20:59 Uhr

    und wie kam es dann genau dazu dass das Pali Tuch ein Zeichen der Linken ist…gaaaaaaaaaanze einfach bitte…ich blick noch nicht ganz durch

  72. Gravatar Icon 72 Anonymous 08. November 2007 um 1:55 Uhr

    ey, sry, ich kann einfach nicht mehr. versuch doch wenigstens den text zu verstehen, bitte. ruhig auch mal ein wort nachschlagen wenn du es nicht weißt (das war nicht polemisch). einfach gehts fast nicht.

    und am ende noch ein kleiner tipp, es ging um solidarität ;) (ebenfalls nicht polemisch ;))

  73. Gravatar Icon 73 Weder Kid noch Kool 13. November 2007 um 20:06 Uhr

    Koole Kids tragen jetzt wieder Pali. Jetzt erst recht. Und zwar

  74. Gravatar Icon 74 Weder Kid noch Kool 13. November 2007 um 20:09 Uhr

  75. Gravatar Icon 75 Weder Kid noch Kool 13. November 2007 um 20:22 Uhr

    dieses dieses dieses: http://www.antipali.com
    (verdammt… tag-schlucker!!!

  76. Gravatar Icon 76 luka$ 23. November 2007 um 15:10 Uhr

    na ja ich ziehe so einen schall nicht an obwohl jeder des gut findet….doch na ja ich habe mit dem land und der natzionalität nix zu tuhen….des wegen ich bin ungar und brauche keine pali schall

    aber na ja freunde wo pali’s sind ziehen des net mer an weil jeder so ein schall an hat!^:)^ok aber by3 bis dan neh^^

  77. Gravatar Icon 77 Tobi 23. November 2007 um 16:55 Uhr

    Hallo !!!
    Naja ich mein wen juckts was des für ne Geschichte hatblos wegen so ner aufklärung wird das net weniger und die Leute wo das tragen lass se halt ich sag ja au net ihr dürft keine weisen socken mehr tragne oder wie au imma alles hinterlässt endruck !!!!

  78. Gravatar Icon 78 Anonymous 24. November 2007 um 18:10 Uhr

    hallio

  79. Gravatar Icon 79 Anne 25. November 2007 um 0:24 Uhr

    Ich find diese Tücher geil!!!:)

  80. Gravatar Icon 80 Das_Ich 25. November 2007 um 18:59 Uhr

    Leeeeeeeeeuuuuute… Das Palituch als solches ist heute eine reine Modeerscheinung. Wenn man AUFKLÄREN muss um die Bedeutung des Tuches den Leuten zu erklären, des es tragen, wussten sie vorher doch nicht, was es bedeutet, haben es also nicht mit rechtsextremismus Antisemitismus etc. verknüpft, wollen also diese Sachen auch gar nicht AUSSAGEN! Vielleicht beim ersten lesen etwas wirr, lest es zweimal, dann kapiert ihr es ENDLICH und hört auf, das Palituch zu verhetzen… Es hat in Deutschland ne andere bedeutung als in Palästina. In Deutschland hat es nämlich gar keine Bedeutung außer Mode- und Trendbewusstsein.

  81. Gravatar Icon 81 die stimme der vernuft 30. November 2007 um 22:06 Uhr

    Hes Leute, ich finde man sollte nicht so viel trubel um das palituch machen…
    Es hat heutzutage schon so gut wie nichts mehr mit einem politischen Statement zu tun, vielmehr ist es eine einfache Modeerscheinung wie Röhrenjeans, …
    Man muss doch noch lang kein Antisemitist sein, wenn man ein Tuch trägt, dass einem gefällt, im Winter warm hält und nicht so langweilig aussieht wie ein schal!

  82. Gravatar Icon 82 Anonymous 12. Dezember 2007 um 19:12 Uhr

    :-w

  83. Gravatar Icon 83 selbstmordparty 14. Dezember 2007 um 1:41 Uhr
  84. Gravatar Icon 84 Butchi 29. Dezember 2007 um 14:51 Uhr

    Ich find Palis sind zurzeit nur reine Modesachen und heutzutage weiß doch eh keiner mehr was das Pali-tuch für `ne Bedeutung hat! Die Nazi-zeit geht langsam aber sicher vorbei und deshalb finde ich es auch nich bedenklich solche Tücher zutragen zumal sie auchnoch coolaussehen :d

  85. Gravatar Icon 85 kLaiNe 29. Dezember 2007 um 20:06 Uhr

    also, ich begreiff’s nicht … ich meine punks tragen die tücher, rechtsradikale tragen die tücher … ich trage so‘n tuch … abr was hat das ganze für‘n politischer hintergrund … ich lese viele erklärungen, doch ich begreiff keinen einzigen …

  86. Gravatar Icon 86 Ich halt -.- 31. Dezember 2007 um 0:26 Uhr

    Also ich bin der Meinung dass die Leute wenigstens wissen sollten was es damals oder für viele auch heute noch als Politischenhintergrund hat/hatte denn viele wissen das nicht wenn ich meine kleine Cosuine fragen würde oder meinen Cousin wüssten sie einfach nichts darüber… „es ist halt cool des zu tragen“ wär die antwort auf egal was ich fragen würde aber ist es denn so cool dieses Tuch zu tragen?? ich mein kann es nicht ein anderes Tuch sein? nun ja mir ist das ja egal denn viele tragen es ja nur weil es „Mode“ ist… aber man sollte sich wenigstens mal so vor Augen führen was es bedeutet.

  87. Gravatar Icon 87 Antonio trägt Pali-Tücher 03. Januar 2008 um 19:46 Uhr

    Moin Leute

    die meisten menschen wissen garnicht was das pali-tuch bedeutet. die die es wissen streiten sich ob es getragen werden darf. wenn man gegen israel ist und die juden ist das Antisemitismus…. okay …. ich hab nichts gegen Juden auch nichts gegen Israel …. aber ich finde das die palistinänser ihren Staat haben müssen. ihr müsst bedenken das die JUden auch rassistisch sind gegenüber den palistinänser sind. es leben so viele menschen in Israel die sich einem anderen nicht-existierenden staat verbunden fühlen warum dürfen sie nciht ihren eigenen staat haben?? stattdessen werden sie sie unterdrückt.

    mein pali-tuch zeigt nur das ich es gut finden würde wenn die palistinänser ihren eigenen staat bekämen.nicht das ich für das zerschlagen von Israel bin.

    antonio is pro

  88. Gravatar Icon 88 pali-tuch freundin 05. Januar 2008 um 5:58 Uhr

    ganz gleich, ob dieses stückchen stoff nun aus politischen oder modischen gründen getragen wird: der träger sollte sich wohlfühlen :d
    … bedeutung hin oder her!
    dennoch möchte ich jenen pali-tuch-gegnern wärmstens empfehlen, sich besser über die rolle israels bzw. über die art der erobernung israels zu informieren – juden sind keineswegs gutmenschen – ebensowenig wie der rest unserer „hochentwickelten“ gattung! ;) denn so ziemlich jedes „völkchen“ dieser erde besteht gleichermaßen aus tätern und opfern. die welt war und ist ein kriegsschauplatz!
    die banale diskussion über dieses “ tüchlein“ halte ich daher für maßlos überzogen.
    übrigens: das letzte bild auf www.pali.com (gebleichtes pali-tuch, welches den ganzen kopf des trägers bedeckt) erinnert mich recht stark an ein ku klux clan outfit :d :d :d (nur um das ganze noch ein wenig auf die spitze zu treiben :d )
    soviel zum thema …
    ENDE
    :)>-

  89. Gravatar Icon 89 PRO PALI-TUCH!!! 05. Januar 2008 um 19:13 Uhr

    ursprünglich diente das heutige „pali-tuch“, den arabern als sonnenschutz und ist seit jeher ein traditionelles kleidungsstück, welches in erster linie aus rein praktischen bzw. funktionellen gründen getragen wurde und bis heute so getragen wird. denn erst in den 60ern wurde dieses tuch von den palestinensern unter der führung arafats zu politischen zwecken instrumentalisiert, also zu einem politischen symbol gemacht! traurigerweise ist dadurch der wirkliche ursprung dieses schönen kleidungsstückes in vergesseneheit geraten. seit nunmehr über 15 jahren trage ich mein pali-tuch spazieren und werde dies auch weiterhin reinen gewissens tun.
    die „möchtegern politisch-korrekten“ pali-tuch gegner sollten den dingen etwas mehr auf den grund gehen, denn deren meinung ist teilweise ebenso radikal (oder besser gesagt hirnrissig) wie die meinung anderer radikaler gruppen und trägt rein gar nichts politisch-korrektes zum thema bei. in diesem sinne PEACE :)>-

  90. Gravatar Icon 90 ahmed h. 06. Januar 2008 um 3:09 Uhr

    salam a´leikum,
    du meintest wohl die seite www.antipali.com , kleiner tippfehler von dir pali-tuch-freundin ;) bin voll auf deiner seite und noch mehr auf der seite von pro-pali-tuch!
    ich meine, dass dieses tuch absolut überbewertet wird. da ich selbst araber bin kenne ich natürlich die eigentliche bedeutung des tuches und diese bedeutung ist nicht radikal sondern eher zweckmässig, wie schon erwähnt wurde.

  91. Gravatar Icon 91 pff, mir doch egal 07. Januar 2008 um 18:25 Uhr

    sin wir doch ma ehrlich…isses nich eigentlich scheiß egal wer und warum er son tuch trägt??? es is nurn KLEIDUNGSSTÜCK!!!!! also nix gegen die dinger…ich find se cool…obwohl ich völlig unpolitisch bin!!!
    dieser sinnlose streit sollte endlich ma aufhören…un jeder sollte sich um seinen eigenen mist kümmern, bin mir sicher da hat jeder genug zutun!
    THE END!

  92. Gravatar Icon 92 blubber 07. Januar 2008 um 19:40 Uhr

    au man…. leute…nur weil son obermuftie mal das angeordnet hat heisst es noch lange nich das es für immer so war…

    ich mein…hitler hat auch angeordnet den ehering an der rechten hand zu tragen…. ..also hopp….alle keine ringe mehr tragen!!!

    aber moment…. vorher gabs doch auch eheringe?….genau so ist es mit den palis…..die gabs auch vorher

    und da sie von der ländlichen bevölkerung getragen wurde und diese das gemeine „volk“ war wurde es als zeichen einer nationalen bewegung…
    (meiner meinung nach) missbraucht… unteranderem wurde es auch gegen die britische kolonial-besetzung benutzt… also hat es eine positive aber auch eine negative geschichte…

    meiner meinung nach sollte man die leute verachten die faschistis/rassistisch sind, nicht die, welche ein kleidungsstück tragen, welches eine sehr gemischte geschichte hat…

    ich persönlich trage es sehr gerne, abgesehn davon das es gut aussieht und angenehm zu tragen ist, hat es eine art arabischen flair… und wer sich mit der altertümlichen geschichte so um das 11te jahrhundert zb auskennt weiss wie die arabische und die europäische welt zueinander stand….(btw wissensraub ;)

    ausserderm ist es klar das JEDE freiheitsbewegung auf messers schneide steht und sehr leicht und sehr oft zu einer NATIONALBEWEGUNG wird…und somit auch schnell einen faschistischen flair bekommt… das ist nunmal in der dummheit der menschen verankert…

    die einzige freiheitsbewegung die ich kenne die nicht so verlief ist die der tibetianer bzw vieler anderer buddhistischer mönche…

    vllcht ist es an der zeit orangene tücher zu tragen um solidarität zu deren freiheitskampf zu zeigen….

    und dann wird es irgendeinen wieder geben der irgendwo eine schlechte vergangenheit dieser tücher findet……wer weiss…

    und deshalb trage ich das palituch weiterhin… weil es einfach auch mal für die freiheitsbewegung stand….genau so wie es in einer anderen zeit gegen israel stand…doch DESWEGEN TRAGE ICH ES NICHT!!!

    in palestina und israel scheinen sich die dinge um das palituch zu legen…(genau wie sich der nationalsozialismus mit der zeit gelegt hat)..klar…. hier und da flammt die glut erneut auf…sowohl bei nazis als auch bei palestinänsern…bei wem öfter is auch egal… aber sollen wir jetzt unseren deutschen pässe verbrennen? nur weil unsere vorfahren irgend ne scheisse fabriziert haben?

    genau so ist es mit den palis wieder…. wie auch schon oft gesagt…das palituch ist mitlerweile nicht mehr DAS anti-israelische symbol was es mal war……. es wird hier und da neu aufgenommen….siehe fattah…. bzw neu umstrukturiert…

    vllcht ist es mal zeit leuten zu zeigen dass man 1. nicht immer die vergangenheit auf heute beziehen kann…. 2. dass symbole ihre bedeutung ändern können (siehe hakenkreuz) und 3. dass das palituch von der schlechten seite der vergangenheit rein-gewaschen werden muss…nur leider kommt heutzutage der mainstream und es herrscht verwirrung…

    also finde ich sollte man (wenn man will) ein palituch tragen….aber auch nur dann wenn man bereit ist vergangenheit und missbrauch zu akzeptieren… diese beiden aspekte hinter sich zu lassen und es wieder als zeichen gegen allgemeine unterdrückung trägt…(nicht zwangsweise durch israel!)..und das bitte auch ernsthaft…und nicht unwissend…

    mal ehrlich wir wollen soeinem schmucken stück stoff doch nicht durch braune suppe verkommen lassen!… auch wenns schon getan wurde…

  93. Gravatar Icon 93 scheckkartenpunk 08. Januar 2008 um 0:44 Uhr

    @Blubber: ach das Hakenkreuz hat seinen Symbolgehalt geändert? Dann könnte es ja demnächst auch als hipper Modenippes getragen werden. Der Symbolgehalt ändert sich nicht. Das Palituch war vor seiner Funktion als Symbol nur Bekleidung und zwar in der arabischen Welt funktional bei den dortigen Wetterbedingungen – in seiner Konstitution als Symbol war es antisemitisch konnotiert. Diese Konnotation nimmt es mit – das Tuch ist nicht das missbrauchte rein positive Symbol gewesen weshalb es auch nicht „reingewaschen“ werden kann – der Rest ist das Wunschdenken von Leuten, die sich gerne mit arabischem Flair kleiden wollen, von verstockten Linken, die einfach nicht zugeben wollen, dass sie sich einfach das falsche Symbol aus dem Fundus der Globalisierung gewählt haben oder von Leuten, denen die antisemitische Konnotation nichts ausmacht.

    Die Fattah bezog sich übrigens positiv auf Al Husseini, weswegen die ursprüngliche Konnotation von der Fattah beibehalten wurde und nicht wie von dir behauptet „umstrukturiert“ bzw. „neu aufgenommen“ wurde. Nein, die Nazis haben schon eine konkrete Verkopplung weshalb das Tuch für sie interessant geworden ist. Da können zig Pamphlete verfasst werden, warum das Tuch jetzt was ganz anderes wäre – das ist Projektion. Das Tuch als Modenippes bezieht sich auch auf Al Husseini (siehe hier: http://www.frontlineshop.com/SID=si2ac5cb19fbca6d98fb34e3308e2610/index.php?screen=wo.product&TreeNodeID=422234&VariantTreeNodeID=422206 )und damit ist auch die Unschuld der Mittelmäßigkeit zu hinterfragen.

  94. Gravatar Icon 94 li 08. Januar 2008 um 20:11 Uhr

    ich finde die cool!!

  95. Gravatar Icon 95 blubber 08. Januar 2008 um 23:40 Uhr

    joa…das hakenkreuz kommt ursprünglich aus asien und ist ein zeichen für eine aufgehende sonne…naja soviel dazu…

    muss es denn diese konnotation mitnehmen? wer sagt das es so sein muss?

    ich erinner da nur an die jeans und die indianer ;)

    ich hab auch nie gesagt das es rein positiv ist… und man fragt sich ob es überhaupt reingewaschen werden will ;)

    nochmal verweise ich gerne darauf dass sich auch nicht alle palestinänser einig sind und selbst gegeneinander kämpfen… vorallem weil die einen eine 2-staaten lösung akzeptieren..die anderen nicht…
    wenn jetzt beide palis tragen… wer macht dann was falsch?

    btw dein link sagt folgendes: Sorry, das Produkt ist zur Zeit leider nicht verfügbar.

    abgesehn davon dass ich es ja nich bestreite, dass das tuch antisemitische konnotationen hat, steht ja auch nich iwas gross drauf was alá „nieder mit israel“ oä wäre… somit verstehn es auch relativ wenige leute…… gut mag jetzt nicht unbedingt positiv sein… aber ich schätze ma gut 70% aller konsumgüter die wir kaufen oder besitzen haben in ihrer herstellung oder in irgendeiner anderen weise menschen verachtende konnotationen… ich dürfte theoretisch nichma diesen pc benutzen…. ich tus aber trotzdem….aber nicht weil ich diese menschenverachtungen rechtfertigen will

    nun wäre da noch das argument dass ich immernoch finde das das tuch missbraucht wurde…..und nein ich meine nicht „positive aspekte des tuches“ sondern das tuch selber…

    und allein um zu zeigen dass ich mir nicht wegen eines antisemiten ein kleidungsstück verderben/verbieten lassen will trage ich es!

    sonst wäre es doch eine ideale lücke für faschisten und antisemiten aller welt…einfach alles missbrauchen auf der welt, jedem eine rechtsradikale konnotation zusprechen im großen stil, …damit der rest der welt einpacken kann…

    ich lass mir doch nich von denen mein leben vermiesen… ich gebe ihnen doch nich alles was sie beanspruchen…

  96. Gravatar Icon 96 scheckkartenpunk 09. Januar 2008 um 2:36 Uhr

    gut, für dich: „Keine Frage: Das Palituch ist ein Kleidungsstück mit Geschichte. In den 30ern von Amin el-Husseini eingeführt, stand es für den Widerstand gegen die “kulturelle Moderne” des Westens. Besonders die deutsche Linke griff diese Thematik in den 70ern auf und ließ sie in ihre eigene Revolution einfließen. Ein solches Symbol für das Radikale, dessen ursprüngliche Konnotation zunehmend verblasst und sich rebellisch-nostalgisch in bunten Farben in das Modegeschehen einfügt, kann Dich durchaus auch heute noch in sehr interessante Gespräche verwickeln. Just to let you know.“ – damit wird das palituch bei frontline angepriesen, ich find den bezug eindeutig, auch wenn jetzt darüber gestritten werden kann wie tief das wissen des texteverfasseres geht.

    hm – die ursprüngliche swastika sieht doch aber schon anders aus als das hakenkreuz oder? abgesehen davon, dass das wegen der optischen assoziation hier auch nicht unbedingt getragen werden muss. das können die asier ja bei sich machen. oder die palästinenser sich im tuch gegenseitig die köpfe einschlagen, bis sie sich einig werden. deshalb muss das ja hier nicht getragen werden. es muss nicht jede kulturelle äusserung eingekauft werden.

  97. Gravatar Icon 97 blubber 09. Januar 2008 um 16:29 Uhr

    ja du hast recht…die ich nenn sie mal „drehrichtung“ der haken ist anders… aber das wäre so als wenn ich statt einen weißen pali einen schwarzen trag ..
    ich hatte auch nicht gesagt das man es tragen sollte… ich wolte nur drauf hindeuten das ein symbol gedreht und gewendet oft seine bedeutung wechselt…

    und damit gebe ich dir voll kommen recht wenn du sagst: es muss nicht jede kulturelle äusserung eingekauft werden

    ich finde es eine schande dass so ein hype draus wird…aber verhindern kann man es ja scheinbar nicht…bzw vorbeugen

  98. Gravatar Icon 98 kleine@fee 14. Januar 2008 um 15:58 Uhr

    Palitücher sind fr mich eher MOde statt ein symbol
    naja muss das für ethik machen deswegen
    bin ich hier:):-?/:):x:d/:)

  99. Gravatar Icon 99 Anonymous 15. Januar 2008 um 15:54 Uhr

    ich trage ein pali tuch und bin deutsche hab aber nix gegen juden ausländer oder sinastigess/:);):d

  100. Gravatar Icon 100 blubber 15. Januar 2008 um 19:20 Uhr

    dann kannste ja das ein oder andere rauskopieren^^

  101. Gravatar Icon 101 Franzi 18. Januar 2008 um 21:05 Uhr

    Hallo , ich habe mal eine frage .
    Viele Punks tragen jetzt Palitücher oder ?
    Aber als erstes trugen dies doch diese Nazis ! Oder ?
    Wo kommt das tuch her ?
    Und was hat es für eine bedeutung ?
    Danke Tschau

  102. Gravatar Icon 102 blubber 19. Januar 2008 um 1:30 Uhr

    wenn du genug zeit hast, lies dir einfach alle comments durch^^

    in deutschland würd ich sagen hatten es die linke protestbewegung zuerst für sich entdeckt…

    wobei da der ganze scheiss in palestina scho fast wieder vorbei war……

    wie gesagt …einfach lesen…^^

  103. Gravatar Icon 103 !!PeAcE!! 24. Januar 2008 um 17:02 Uhr

    Ejj alle zusammn
    Also ich weiss ja nicht, aber wenn ich jetzt einfach in die Schule gehe mit einem Palituch, werde ich dann als Nazi, Linke oder Punk etz.angeschaut.Ich meine also wenn nur jemand das gefühl bekommen würde dass ich Nazi oder Judenfeintlich währe, dann:(:((und:o Links und Punk macht mir ja nichts aus( währ ja nicht mal so falsch:dwähr froh um aufklärung.
    MFG
    PEACE!!!

  104. Gravatar Icon 104 blubber 24. Januar 2008 um 20:59 Uhr

    du wirst hauptsächlich einfach nur grundlos angeschaut…. dann gibts ne große masse die dich evtl (ich weiss ja nich ob du so bist) als mainstream-kind sieht…. dann die 2te größere masse als eher linker
    und die 3te etwas kleinere aber doch vertretene masse meint du seist antisemitisch …. nun…. du solltest dein klarers statement dazu abgeben können warum dus trägst….und „kp nur so“ oder „weiss nich“ zählt da nicht…

    denn alle 3 massen haben ihre vorurteile…seien diese gut oder schlecht….sie sind da… und da….freilich keiner der 2letztgenannten massen eine neutrale meinung hat dazu, musst du im falle einer auseinandersetzung dein statement dazu abgeben können…

    zb. dass dus einfach hübsch und warm findest…und dir dir jede politische bedeutung am arsch vorbei gehn kann weil du dir nichts vorschreiben lassen willst nur weil irgend son muftie mal meinte einen auf dicke hose zu machen ;) (JETZT MAL KOMISCH AUSGEDRÜCKT)

    vorurteile kannst du nicht verhindern…aber du kannst einen guten beitrag zur aufklärung und zur entschärfung jeder situation leisten :)

    schön gruss

  105. Gravatar Icon 105 Anonymous 06. Februar 2008 um 14:46 Uhr

    Whoever wrote this article, is a fuckin moron

  106. Gravatar Icon 106 princess 07. Februar 2008 um 17:31 Uhr

    man echt iha seit alle so dumm why diskutiert ihr dadrüber
    jeder solls selbst entscheiden und fertig meine fresse:)>-

  107. Gravatar Icon 107 öm 25. März 2008 um 14:34 Uhr

    :-w scheiß palitücher

  108. Gravatar Icon 108 B.I.G 14. April 2008 um 22:26 Uhr

    Grundsätzlich steht dsa Pali-Tuch für Freiheit.

    danach kann jeder seinen eigenen scheiss draus interpretieren.

  109. Gravatar Icon 109 I Love SM 16. Mai 2008 um 23:29 Uhr

    Scheiß SMP. Hört auf Berlin mit euren Stickern zu verschandeln.

  110. Gravatar Icon 110 M_kyle 17. Mai 2008 um 15:06 Uhr

    Frage! Darf ich eigentlich ein Palituch um den Hals tragen weils drausen kalt is, oder um die Hüfte wenns Februar is und man sich irgendwo hinsetzen möchte, ohne dass man die Geschichte von was weiß ich wievielen Staaten u Politikern u Völker..etc auswendig weiß und sich sofort von politisch korrekten Menschen dafür rechtfertigen muss? Würd mich mal interessieren.

    Übrigens bin ich noch nie als goldgieriger Ausbeuter bezeichnet worden weil ich ne Levis getragen hab.
    Das hab ich jetzt aber nur gesagt um zum Ausdruck zu bringen, dass ich finde es wird viel zu viel in total unwichtige Kleinigkeiten hineininterpretiert.

    Schöne Grüße

  111. Gravatar Icon 111 Gina 15. September 2008 um 21:06 Uhr

    Hi ich trage Pali Tücher na und ?? Lasst mich doch !

  112. Gravatar Icon 112 knallofon 09. Oktober 2008 um 13:59 Uhr

    also…
    ich trag palis aba hab ma sowas von kp was die geschichte zu dem tuch ist.

    ist mia aba auch fast gleichgültig denn: ich trags weil es mia gefällt und warm hält

    wisst ihr den genauen anfang der geschichte des palis?? :-?:-?:-?

    würd mich echt mal interessieren

  113. Gravatar Icon 113 Anonymous 16. Oktober 2008 um 16:45 Uhr

    Ja klar keiner trägt mehr Pali Tücher … Omg die sollen mal die augen auf machen!!#-o selten dumm diese „sekte“ =))=)):-@ Und noch zur der bedeutung für jeden hat es eine andere bedeutung für mich bedeutet mir mein pali sau viel hab es von meiner ABF bekommen und eins von meinem Bruder!!@};-

    Umbrella : Nicht nur jeder 5 sondern jeder 2te!! :d:d

    Sagen wirs mal so I love Pali Tücher , für mich haben sie eine andere bedeutung , sie halten schön warm gerade im winter und deswegen mag ich sie =d>=d>=d>

  114. Gravatar Icon 114 IchLiebeMeinPali 16. Oktober 2008 um 16:49 Uhr

    Ja klar keiner trägt mehr Pali Tücher … Omg die sollen mal die augen auf machen!!#-o selten dumm diese „sekte“ =))=)):-@ Und noch zur der bedeutung für jeden hat es eine andere bedeutung für mich bedeutet mir mein pali sau viel hab es von meiner ABF bekommen und eins von meinem Bruder!!@};-

    Umbrella : Nicht nur jeder 5 sondern jeder 2te!! :d:d
    Pff, mir doch egal : Genau!
    I love Palis : Voll deiner meinung xD

    Sagen wirs mal so I love Pali Tücher , für mich haben sie eine andere bedeutung , sie halten schön warm gerade im winter und deswegen mag ich sie =d>=d>=d>

  115. Gravatar Icon 115 linkerantipali 17. Oktober 2008 um 23:38 Uhr

    Ob Du willst oder nicht, solange Du dieses Tuch trägst, symbolisierst Du damit Dein Einverständnis und Deine Unterstützung des Kampfes gegen Israel und die Juden und der Mittel, mit denen er geführt wird. Du stellst Dich auf die Seite derer, die den Frauen nicht einen gleichberechtigten Platz in der Gesellschaft zugestehen wollen, sondern die jeden Menschen zwingen, sich den Ansprüchen ihrer*seiner Kultur zu fügen, wie menschenverachtend sie auch immer sein mögen.

  116. Gravatar Icon 116 tee 17. Oktober 2008 um 23:51 Uhr

    =)) und ob du willst oder nicht du wirst nur ausgelacht. =))

  117. Gravatar Icon 117 knallofon 19. November 2008 um 18:47 Uhr

    also so langsam hab ich kapiert was das pali für eine wirkung hat xD
    ich liebe maiin pali aba ich hab rein garnix gegn juden oda andre menschn
    nya müsst ihr wissn ob ihr es tragn wollt oda net
    bb
    lg

  118. Gravatar Icon 118 pete123 26. Dezember 2008 um 4:33 Uhr

    wie romantisch doch manche vorstellungen sein können xD


    nazis die sich im Unterbewusstsein für richtiges Handeln entscheiden

    ich finde sowas niedlich!

  119. Gravatar Icon 119 dingsbums 04. Januar 2009 um 10:29 Uhr

    Also bei dem was im Gaza Streifen abgeht, ist das Tragen von
    einem Pali Tuch im Moment sicher kein Fehler!

    Die Israelis verhalten sich teilweise echt genauso wie die Nazis
    früher…

  120. Gravatar Icon 120 Anonymous 11. Januar 2009 um 12:18 Uhr

    hu

  121. Gravatar Icon 121 .... 11. Januar 2009 um 20:28 Uhr

    Also bei dem was im Gaza Streifen abgeht, ist das Tragen von
    einem Pali Tuch im Moment sicher kein Fehler!

    ganz meine meinung!!!

  122. Gravatar Icon 122 . 20. Januar 2009 um 22:54 Uhr

    aha

  123. Gravatar Icon 123 . 20. Januar 2009 um 22:55 Uhr

    :)>-:)>-:)>-:)>-:)>-:)>-:)>-:)>-:)>-8-|:x:d/:">

  124. Gravatar Icon 124 Palituch träger 18. Februar 2009 um 15:01 Uhr

    Man ein palituch ist doch kein weld untergang es ist hald mode jeder sollte selber wissen was er anzieht:-? und mal erhlich fast jeder hat so ein tuch ohe das sie wissen das was das bedeutet :)>-:)>- jeder sooolllte es selber wissen :)>-

  125. Gravatar Icon 125 DeineMudda 24. Februar 2009 um 14:47 Uhr

    Ich bin für Frieden und jeder darf das anziehen was er will. Fertig :D:D

  126. Gravatar Icon 126 Neo 09. Juli 2009 um 2:11 Uhr

    Sammel… in was für ner Regierungsform leben wir? ner Demokratie… – also ich trag meinen Schal, weil er mir gefällt… und wer mir das verbieten oder ausreden möchte mit irgendwelchen schwachsinnigen Argumenten, der kann mich mal sonst wo graulen !!

    MfG Neo

  127. Gravatar Icon 127 Lol 13. August 2009 um 12:48 Uhr

    sogar das US-Militär trägt das Palituch also alle Gegner des Tuches, kommt mal runter.

  128. Gravatar Icon 128 Mak 19. Januar 2010 um 16:54 Uhr

    @lol -> da sieht man mal wider wie praktisch die dinger sind.. ich will jetz nicht damit das militär unterstützen aber es stimmt.

    ob man jetzt links oder rechts ist… die bedeutung des tuches kommt durch den träger und was der träger damit ausdrücken will, oder wird ein linker auf einmal rechts weil er n pali trägt? sorry aber diese ganze diskussion is sinnlos… fakt ist das die dinger bequem und warm sind. ob sie cool aussehen sei jedem selber überlassen.. das ist wie mit polohemden die findet mancher cool, für andere sind se ein absolutes no-go. was nur interessant ist: wenn sich hier so viele drüber aufregen: wiso hat sich bei mir noch keiner beschwert?

    mfg mak

  129. Gravatar Icon 129 Pali 10. Februar 2010 um 12:13 Uhr

    rjtgfrtjtzikfgukzfzds54zedtfcgh

  130. Gravatar Icon 130 Tauwettersyndrom 20. Februar 2010 um 19:10 Uhr

    In letzter Zeit häuften sich ja die Verklärungsversuche z.T. Antideutscher und bürgerlicher Gruppierungen, dass Palästinensertuch als antisemitisch, antiemanzipatorisch und rassistisch zu verleugnen.
    Dies sind seitens der Antids jedoch nur Versuche, die inhaltlich und zahlenmäßig überlegenere restliche, vorallem antiimperialistische Linke zu diskreditieren und den liederlichen Provokationstrieb zu befriedigen. Das Palästinensertuch ist ein Symbol des Kampfes der Palästinenser gegen die Repression zionistischer Schlächter in einem Gebiet in der rund 90% der Bevölkerung an Versorgungsnöten zu leiden hat. Das Palästinensertuch ist also Ausdruck des Widerstandes gegen offene und strukturelle Gewalt auf zwischenstaatlicher Ebene. Somit ist das Palituch nicht nur als Zeichen des Widerstandes der Palästinenser gegen die israelische Regierung zu sehen, sondern symbolisch als Tuch all derer, die in dieser Welt an struktureller und offener Gewalt durch imperialistische Staaten leiden, sich gegen diese aber zu Wehr setzen. Es hat somit keinen nationalistischen oder gar völkischen Charakter, ist somit nicht rassistisch. Ebenso ist es auch nicht antiemanzipatorisch, da es nicht nur auf traditionellen/regionalen Gepflogenheiten Palästinas zutrifft, sondern weltweit von linken, emanzipatorischen Bewegungen verwendet wird. Die Geschichte des Tuches hat somit keinerlei Bedeutung und steht in keinem Zusammenhang zu den heutigen Trägern. Nazis tragen dies nur, weil ihre Bewegung auf die Kopie und Fehldeutung fremder Inhalte angewiesen ist, da ein kreativer Akt bei den Nazis nicht statt findet. Alles in allem ist das Palituch eine Metapher für Freiheit, Inernationalismus und Antiimperialismus/Antikapitalismus.

  131. Gravatar Icon 131 Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag am Samstag, den 4. September 2010 29. August 2010 um 18:47 Uhr

    Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010

    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Savigny-Platz (Abschlusskundgebung)

    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?

    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!

    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen

  132. Gravatar Icon 132 Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag am Samstag, den 4. September 2010 01. September 2010 um 14:41 Uhr

    Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010

    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Savigny-Platz (Abschlusskundgebung)

    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?

    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!

    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen.

  133. Gravatar Icon 133 Interview der Quds AG mit seiner Exzellenz, dem Botschafter der Islamischen Republik Iran in Deutschland, Herrn Ali Reza Sheikh Attar über den israelisch-iranischen Konflikt und der Rolle Deutschlands 08. September 2010 um 19:00 Uhr

    AKTUELLES
    Interview der Quds AG mit seiner Exzellenz, dem Botschafter der
    Islamischen Republik Iran in Deutschland,
    Herrn Ali Reza Sheikh Attar über den israelisch-iranischen Konflikt und der Rolle Deutschlands

    7. September 2010

    Quds AG: Hat die islamische Republik Iran jemals eine militärische Aktion gegen Israel durchgeführt?

    Botschafter: Die Islamische Republik Iran ist niemals militärisch gegen Israel vorgegangen. Die Islamische Republik Iran ist überzeugt, dass das israelische Regime wegen der Unterdrückung, die von ihm ausgeht, von innen zusammenbricht und dass es im Ausland nach Abenteuern sucht, um seinen Zusammensturz hinauszuzögern. Die Erfahrungen der letzten 60 Jahre sind ein Beweis dafür. In diesen 60 Jahren ist es immer das israelische Regime gewesen, das seine Nachbarn angegriffen und den Ländern der Region wiederholt mit militärischem Angriff gedroht hat.

    Quds AG: Hat die islamische Republik Iran vor den Staat Israel militärisch anzugreifen? Oder, wenn sie dazu militärisch in der Lage ist, Israel zu vernichten? Zum Beispiel durch eine Atombombe? Wenn Iran rein theoretisch eine Atombombe besitzen würde, würde Iran diese Bombe auf Israel werfen, um den Staat Israel oder die Bevölkerung in diesem Gebiet zu vernichten?

    Botschafter: Nach Meinung der Islamischen Republik Iran sind die Produktion, die Lagerung und der Einsatz von Massenvernichtungswaffen nach islamischem Recht verboten, und da die Regierung islamisch ist, haben Massenvernichtungswaffen in der iranischen Militärdoktrin keinen Platz. Die Islamische Republik Iran hat auch in der Praxis während des auferlegten irakisch-iranischen Krieges, in dem das Regime von Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen gegen das unschuldige iranische und irakische Volk einsetzte, bewiesen, dass es sich an diese Meinung hält. Die Islamische Republik Iran glaubt, dass alle Menschen aus humanitären Gründen dazu verpflichtet sind, die Unterdrückten zu unterstützen und verlangt lediglich das Ende der Besatzung und Unterdrückung, die Einkehr von Gerechtigkeit und die Abhaltung eines Referendums, bei dem die ursprünglichen Einwohner Palästinas anwesend sein sollen, damit sie das Schicksal Palästinas selbst bestimmen können. Natürlich kann die Besatzungsmacht in diesem Prozess nicht das Recht haben, über das besetzte Land zu entscheiden. Die Islamische Republik Iran respektiert die Entscheidung des palästinensischen Volkes zur Bestimmung ihres Schicksals.

    Quds AG: Hat die Islamische Republik Iran einen Judenhass? Ist die Republik eine antisemitische Republik?

    Botschafter: Die Iraner (Perser) waren, historisch betrachtet, das erste Volk, dass die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreiten, und die iranischen Könige werden in den heiligen Schriften der Juden lobend erwähnt. Außerdem lebt seit Jahrhunderten eine beachtliche Minderheit von Juden (ca. 20.000) in Iran, und diese 20.000 Personen haben einen Abgeordneten im iranischen Parlament, obwohl in Iran im Durchschnitt auf 200.000 Personen ein Abgeordneter kommt. Dutzende von Synagogen, die den Juden als Gebetsstätte dienen, existieren an verschiedenen Orten Irans. Diese erhalten vom Staat finanzielle Unterstützung, und verschiedene jüdische Kultur- und Wohltätigkeitsvereine sowie wissenschaftliche Vereinigungen sind in Iran aktiv. Diese Vergangenheit und Gegenwart steht in keinem Zusammenhang zum Antisemitismus. Der Antisemitismus ist grundsätzlich eine Erscheinung, die in Europa entstanden ist.

    Quds AG: Hat die islamische Republik , oder Teile des Staates, irgendwelche Pläne zur Vernichtung der Juden? Z.B. die Juden Israels ins Meer zu werfen?

    Botschafter: Wie bereits ausgeführt, gab und gibt es in Iran keinen Antisemitismus. Wogegen Iran sich wendet, sind Besatzung und Rassismus. Wir glauben, dass heute sogar die Juden unterdrückt werden und dass das zionistische Regime das Gefühl, bedroht zu sein, in den Juden schürt und dadurch versucht, seine kriegstreiberische Politik zu rechtfertigen. Doch mit Kriegstreiberei, Besatzung und Repression hat dieses Regime verhindert, dass die Menschen in dieser Region ein ruhiges, friedliches Leben führen können. Ebenso wie Iran in der Vergangenheit dazu beigetragen hat, dass die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreit wurden, so unterstützt Iran auch heute die Befreiung aller Palästinenser – gleich, ob sie Moslems, Christen oder Juden sind, – aus der Unterdrückung durch die Zionisten, und aus eben diesem Grunde ist die Abhaltung eines Referendums, an dem alle ursprünglichen Einwohner Palästinas teilnehmen, der beste Weg zur Schaffung von Frieden, Stabilität und Entwicklung in der Region.

    Quds AG: Warum hat die Islamische Republik Iran sofort nach dem Sieg der islamischen Revolution die Beziehungen auf allen Ebenen zu den Regimen in Südafrika und zu Israel abgebrochen?

    Botschafter: Wenn wir die Gemeinsamkeiten zwischen dem südafrikanischen Regime und Israel genau betrachten, dann verstehen wir den wahren Grund für den Abbruch der Beziehungen und der gemeinsamen Politik zwischen Iran und diesen beiden Regimen. Die Gemeinsamkeiten beider umfassen Rassismus und Besatzung, und der Abbruch der Beziehungen mit rassistischen Besatzerregimern steht im Einklang mit dem islamischen Recht und ist logisch. Es muss die Frage gestellt werden, warum manche Länder mit rassistischen Besatzerregimen Beziehungen aufnehmen und dadurch die Besatzung und den Rassismus legitimieren und sich daran Beteiligen?

    Quds AG: Das zionistische Regime Namens Israel hat keine definierten Grenzen, keine Verfassung, eine rassistische Staatsdoktrin, ist ein Apartheidregime, kein von dem UNO-Sicherheitsrat bestätigtes Existenzrecht (nur durch Vollversammlung für ein bestimmtes Gebiet in Palästina anerkannt), setzt sich über alle UNO-Beschlüsse hinweg, respektiert kein Völkerrecht und kein internationales Recht, übt regelmäßig Verbrechen gegen die Menschlichkeit aus, besetzt fremdes Territorium der Nachbarstaaten, erklärt jeden Mensch auf der Welt, der einen jüdischen Großvater hat zum Staatsbürger, auch wenn er mehrere andere Staatsbürgerschaften besitzt usw. aber verlangt von der ganzen Welt die Anerkennung seines Existenzrechtes. Dies verlangt immer vehementer die deutsche Bundesregierung von allen Bürgern und Vereinigungen in Deutschland, sonst verlieren sie ihre Rechte und werden diskriminiert und benachteiligt. Die Situation in Deutschland wird in dieser Hinsicht immer unerträglicher und immer mehr Freiheiten werden unter dem Vorwand der Nichtanerkennung des Existenzrecht Israels beschnitten. Was meinen Sie warum die Bundesregierung diese undemokratische Innenpolitik gegenüber eigenen Bürgern und gegen das Grundgesetz verfolgt?

    Botschafter: Muss man diese Frage den Verantwortlichen in Deutschland stellen? Natürlich wird bei der Beantwortung dieser Frage die historische Verantwortung Deutschlands für die Ermordung von Juden im Zweiten Weltkrieg erwähnt, doch dies überzeugt nicht. Denn erstens ist jeder für seine eigenen Taten verantwortlich, und die heutige Generation in Deutschland hat keine Verbrechen gegen Juden begangen, wofür sie die Verantwortung tragen müsste. Zweitens fühlt sich Deutschland wegen der Unterdrückung, die die Juden während des Krieges erfuhren, für sie verantwortlich. Darum handelt es sich hier um das Verantwortungsgefühl gegenüber einem Unterdrückten. Nun muss man sehen, wer heute unterdrückt wird. Da in den letzten 60 Jahren das palästinensische Volk unterdrückt worden ist, so ist Deutschland eigentlich dafür verantwortlich, die Unterdrückten in Palästina zu unterstützen. Drittens kann die Verantwortung für die Unterstützung der Juden nicht bedingungslos sein und kann nicht die Unterstützung von Kriegstreiberei, von militärischer Bedrohung anderer Länder, von Besatzung und Repression des palästinensischen Volkes, von Menschenrechts- und Völkerrechtsverletzungen, die durch den Angriff auf die Hilfsflotte erfolgt sind, einschließen. Die bedingungslose Unterstützung Israels hat den unterstützenden Staaten neue Verantwortung auferlegt und erlegt ihnen diese auch weiterhin auf.

    Quds AG: Kennen Sie Artikel 26 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland? Deutsche Politiker bedrohen politisch aktive natürliche und juristische Personen mit Konsequenzen aus diesem Artikel, falls sie kein öffentliches sich deutlich von den Erklärungen der iranischen Regierung abgrenzendes Bekenntnis zum Existenzrecht Israels ablegen. Was meinen diese Politiker mit dieser Formulierung? Welche Erklärungen der iranischen Regierung sind damit gemeint?

    Botschafter: Die iranische Regierung hat stets mit Nachdruck die Beendigung der Unterdrückung, der Repressionen, der Besatzung und die Abhaltung eines Referendums aufgrund des Selbstbestimmungsrechts als eines international anerkannten Rechts zur Einsetzung einer vom palästinensischen Volk – bestehend aus Muslimen, Christen und Juden, anerkannten Regierung gefordert. Diese Politik verweigert keinem legitimen Staat das Existenzrecht, doch wie bereits erwähnt kann sie keine Staaten anerkennen, die durch Rassismus und Besatzung entstanden sind.

    Quds AG: Vielen Dank für das Interview, Herr Botschafter.

  134. Gravatar Icon 134 Araba 01. Januar 2011 um 19:33 Uhr

    KEINE TRÄGT MEHR SAUDI SCHALS WEIL IHR HÄSSLIGEN DEUTSCHEN ANGEFANGEN HABT SIE ZU TRAGEN BÄHHH EUCH HÄSSLICHEN AFFEN STET ES EINFACH NICHT1!!!

  135. Gravatar Icon 135 Micha 19. Mai 2011 um 20:03 Uhr

    Wers zum Style tragen will, soll dieses tun.
    Wa
    s meint ihr wie viele Leute Lucky Strike Rauchen…

  136. Gravatar Icon 136 emokeks 01. August 2011 um 22:03 Uhr

    ich finde das dumm denn emos trgen sie auch und sind nicht selbstmordgefährdet und ihr auch im schwarzen block also palis hoch xD

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.